Schulgeschichte

 

1. Schulhalbjahr 1975/76

Die Polytechnische Oberschule V Wittenberge findet bis zum 1. Schulhalbjahr 1975/76 an zwei Standorten statt (Horning - heute BBZ - und Johannes- Runge-Straße rechter Teil der Jahnschule - heute „Friedrich Ludwig Jahn“ Grundschule).

Die feierliche Schuleinweihung 1976. Die damalige POS V hatte den Namen Georgi-Dimitroff-Oberschule.

1976-1992

Am 03.01.1976 zog die Polytechnische Oberschule V in das neue Gebäude in der Dr.-Salvador-Allende-Str. ein und wurde zur POS „Georgi Dimitroff“. Damals waren 42 Lehrerinnen und Lehrer tätig, um 873 Schülerinnen und Schüler zu unterrichten. Es wurden die Klassenstufen 1 bis 10 beschult. Gleichzeitig wurde die Hortbetreuung der Klassen 1 bis 4 in den Klassenräumen durchgeführt.

 

10.01.1976 Schlüsselübergabe an den Schulleiter Herrn Sowa

1992-2006

1992 wird dann im Zuge der Umgestaltung der Schullandschaft aus der Polytechnischen Oberschule „Georgi Dimitroff“ die Grundschule IV mit 44 LehrerInnen und 641 SchülerInnen.


Im Schuljahr 1996/97 wurden an der Grundschule noch 626 Kinder in den Klassen 1 - 6 unterrichtet. 31 Pädagogen waren in diesem Schuljahr an der Schule tätig.

2001 gründete sich der „Schulverein zur Förderung der Grundschule IV e.V.“.

Klassenraum 1989

2006-2016

2006 wird aus der Grundschule IV erst die Grundschule IV „Dr. Salvador Allende“ und später die Grundschule „Dr. Salvador Allende“.

 

Schule und Turnhalle werden brandschutztechnisch und energetisch saniert. Durch die Überdachung des Innenhofes der Schule entsteht ein Atrium.

Ca. 250 Schüler werden unterrichtet.

Klassenraum heute

2016

Am 1. Februar 2016 erhält die Schule den Namen Elblandgrundschule Wittenberge.